Tutorials

Objekte und Strukturen müssen richtig fotografiert werden, damit sie sich als Texturen eignen. Dieser Artikel zeigt die wichtigsten Punkte der Textur-Fotografie auf.

Texturen werden überall gebraucht wo man mit Grafik und 3D zu tun hat. Doch Texturen müssen auch richtig fotografiert werden, damit sie optimal verwendet werden können. "Wie fotografiere ich Texturen richtig?", davon handelt dieses Tutorial.

Im ersten Teil der Serie "Texturen nahtlos kacheln" geht es darum wie man eine Mauerstruktur am besten kachelbar macht.

Vorbereitung - Farbe und Belichtung anpassen

  1. Textur zuschneiden (strg+c) und den Bereich wählen
  2. Helligkeit anpassen mit der Tonwertkorrektur(strg+l)
  3. Vignettierungen entfernen (Filter->Objektivkorrektur). Vignettierungsregler anpassen.
  4. Ebene duplizieren (strg+j)
  5. Filter->Sonstige->Hochpass (Hier Stärke 70 Pixel). Der Radius ist abhängig von der Textur. Es geht hier darum das, dass Ergebnis flach aussieht.
  6. Auf eine ebene reduzieren. Oberste Ebene auswählen dann (strg+e) drücken.

Textur kacheln

  1. Filter->Sonstige Filter->Verschiebungseffekt
  2. Werte so anpassen das sich in der Mitte eine Art "Kreuz", bedingt durch die Kantenverschiebung, abzeichnet

Der Filter Verschiebungseffekt kopiert die Außenkanten nach innen. SO kann JEDES Bild kachelbar gemacht werden. Es müssen nur die entstandenen Kanten beseitigt werden.